600 pixels wide image


liebe Leser*innen, liebe FIAN-Interessierte,

Überschuldung durch Mikrokredite in Kambodscha, Menschenrechtsverletzungen durch den Bauxitabbau in Guinea oder zunehmender Hunger in Ecuador – FIAN streitet auch in Corona-Zeiten zusammen mit Betroffenen für die Einhaltung der Menschenrechte. Aktuell empfehlen wir die Dokumentation „Uganda: Bauern kämpfen um ihr Land“, die der TV-Sender Phoenix in der letzten Woche ausgestrahlt hat und die nun auf Youtube  verfügbar ist.
Wir freuen uns, dass Prof. Léo Heller, UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Wasser, für FIAN einen Beitrag zur Regulierung der Wasser- und Sanitärversorgung aus menschenrechtlicher Perspektive verfasst hat. Unsere Veranstaltungen bieten wir derzeit als Webinare  an. Wir bedanken uns über den großen Zuspruch!

FIAN Deutschland e.V.

190 pixel image width

Kambodscha: Überschuldung durch Mikrokredite

Folgen der Überschuldungskrise sind Landverlust, erzwungene Migration und Verletzungen des Rechts auf Nahrung. FIAN fordert die KfW-Förderbank, deren Tochtergesellschaft DEG und andere Entwicklungsbanken auf, umgehend Maßnahmen gegen Landverluste zu fördern. FIAN veröffentlichte aktuell ein Video mit Stimmen von Betroffenen.
190 pixel image width

Guinea: Menschenrechtsverletzungen durch Bauxitabbau

80% des von Deutschland importierten Bauxits stammen aus Guinea. Gemeinden vor Ort berichten über Landverlust, versiegende Wasserquellen und GesundheitsschädenIm aktuellen FoodFirst-Magazin berichtet FIAN über die Folgen für Mensch und Umwelt. Auch der UN-Sozialausschuss fordert das Land auf, die Rechte der örtlichen Bevölkerung zu schützen.
Phoenix:TV-Doku zum Kaweri-Fall

TV-Doku zum Kaweri-Fall

Der Filmemacher Michael Enger begegnete in Uganda den Vertriebenen der Kaweri-Kaffeeplantage. Auch FIAN-Referentin Gertrud Falk wird interviewt. Der bewegende Film Bitterer Kaffee – Bauern kämpfen um ihr Land zeigt anschaulich die Folgen der Vertreibung. Doku verpasst? Jetzt online anschauen.
190 pixel image width

Aktuelle FIAN-Publikationen

Der UN-Sonderbeauftragte für das Recht auf Wasser hat einen Beitrag zum FIAN-Jahresthema beigesteuert. Das europäische Netzwerk Citizens for Financial Justice hat die Studie  „Finanzielle Gerechtigkeit – Globale Ungleichheiten verstehen“ vorgelegt. Autor des Kapitels zu „Nahrung und Land“ ist Philip Seufert von FIAN.

WEBINARE - TERMINE

03. Juni:

Webseminar: Kinderarbeit für Schokolade – Wie könnte ein Lieferkettengesetz dagegen helfen?

08. Juni: 

Webinar: Landverlust durch steigenden Meeresspiegel

22. Juni: 

Webinar:  Das Menschenrecht auf Sanitärversorgung


11.-13. Dezember: 

SAVE THE DATE: FIAN-Multiplikator*innenseminar, Kassel


FIAN
(FoodFirst Informations- & Aktions-Netzwerk) ist die Internationale Menschenrechtsorganisation für das Recht auf Nahrung mit Mitgliedern in 60 Ländern.
Spendenkonto
FIAN Deutschland e.V. - GLS Gemeinschaftsbank eG Bochum
IBAN DE84430609674000444400 - BIC GENODEM1GLS

Mit Ihrer Spende  können wir unsere Unabhängigkeit bewahren. Unterstützen Sie unsere Arbeit. Schnell, einfach und effizient. Sie möchten regelmäßig spenden? Werden Sie hier Fördermitglied von FIAN!

Ihnen kann das Spenden an FIAN gar nicht schnell genug gehen? Einfach und sicher mit Paypal spenden!

Sie möchten sich für das Recht auf Nahrung engagieren? Werden Sie mit FIAN aktiv! Das Mitgliedsformular finden Sie hier. Weitere Informationen erhalten Sie bei Barbara Lehmann-Detscher: b.lehmann-detscher@fian.de.

Ehrenamt bei FIAN: Unterstützen Sie uns mit Ihrer Expertise! Weitere Informationen erhalten Sie bei Barbara Lehmann-Detscher: b.lehmann-detscher@fian.de.
Besuchen Sie unsere Seite www.fian.de oder abonnieren Sie uns auf Twitter, Facebook, Youtube, RSS.
twitter facebook instagram youtube

Impressum


FIAN Deutschland e.V. FoodFirst Informations- und Aktions-Netzwerk
Gottesweg 104
50939 Köln
Telefon: (0049) 02 21 - 47 44 91 10
Telefax: (0049) 02 21 - 47 44 91 11

info@fian.de

Vertretungsberechtigter Vorstand:
Tim Engel, Giovanna Enea, Maren Staeder

FIAN Beirat:
• Prof. Dr. Remo Klinger, Rechtsanwalt und Hochschullehrer
• Christine von Weizsäcker, Biologin, Vorsitzende Ecoropa
• Wolfgang Kaleck, Menschenrechtsanwalt, Generalsekretär ECCHR
• Prof. Dr. Michael Krennerich, Lehrstuhl für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik (Uni Erlangen-Nürnberg), 1. Vorsitzender Nürnberger Menschenrechtszentrum
• Prof. Dr. Maria Müller-Lindenlauf, Agrarwissenschaftlerin mit Fachgebiet Agrarökologie
• Prof. (em) Dr. Franz Segbers, Sozialethiker
• Prof. Dr. Stefan Selke, Soziologe
• Dr. Brigitte Hamm, Politikwissenschaftlerin, ehem. Institut für Entwicklung und Frieden (Uni Duisburg)
• Dr. Rainer Huhle, Politologe, ehem. Mitglied UN-Ausschuss gegen das Verschwindenlassen
• Prof. Dr. Hanns Wienold, Soziologe, Ernährungsexperte für Lateinamerika und Südasien
• Prof. Dr. Anne Lenze, Sozialrechtlerin
• Dr. Steffen Kommer, Verwaltungsrichter, Autor „Menschenrechte wider den Hunger“.

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 5 und 6 TMG: Philipp Mimkes

Verantwortlich für das Internetangebot: Philipp Mimkes

Registergericht: Amtsgericht Köln, Nr. VR 15838


Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie sich in den Verteiler eingetragen haben oder Interesse an der Arbeit von FIAN gezeigt haben. Wenn Sie den Newsletter nicht weiter erhalten möchten, können Sie sich hier  austragen. Die aktualisierte Datenschutzverordnung von FIAN finden Sie hier.
Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
FIAN Deutschland e.V.

Gottesweg 104
50939 Köln
Deutschland

0221/474 491-10
info@fian.de

 

 

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.